zur Übersicht

"SoulFire" ist eine etwas verkürzte Version einer traditionellen schamanischen FeuerZeremonie, bei der gesungen und gerasselt wird.
Der Energiekörper wird durch das Feuer, vor allem auf Seelenebene, während der Zeremonie gereinigt, wodurch "Vergangenes und nicht mehr zu uns gehörendes", losgelassen* werden kann. Im Anschluss daran wird die "Vision" ins Leben geholt.

Ablauf an der Feuerstelle:
Sobald alle zentriert sind, begibt sich der/die erste Teilnehmer/in kniend oder hockend ans SoulFire, während ein anderer Teilnehmer schützend hinter ihm/ihr steht.
Er/Sie pustet seine für ihn/sie hinderlichen Altlasten/Gefühle/Emotionen, Erinnerungen, usw. in dafür ausgesuchte Blätter, Nüsse oder sonstige brennbare mitgebrachte Gegenstände hinein und übergibt diese ans Feuer.

Nach einer kurzen selbst durchgeführten Rauchreinigung wird Selbiges für die Vision wiederholt. In ebenfalls dafür ausgewählte Nautrmaterialien/Gegenstände werden Herzenswünsche für die Zukunft, das was man im Leben haben möchte, hinein gepustet und ans Feuer übergeben.

Nach dem jeder dieses Ritual vollzogen hat, wird ein Stück Holz für die Vision für Pachamama (Mutter Erde) durch die Runde gegeben. Dieses Holzstück wird von Imado, dem Zeremonie-Meister, zuletzt ans SoulFire gereicht.
Gesungen wird ein sehr einfaches indianisches Lied, das sich so lange wiederholt, bis das Feuer die übergebenen Energien transformiert hat. Während der SoulFire-Ceremony wird von uns, Andrea & Imado, der Ablöseprozess energetisch unterstützt.

Selten gibt es auch SoulFire-Veranstaltungen, wo nicht gesungen wird. Das stellt sich allerdings erst kurz vor der Zeremonie heraus.

Ab und an finden SoulFire-Zeremonien nur zur Visions-Verstärkung statt, wie beispielsweise ein VisionsFeuer zur Unterstützung von Mutter Erde oder für die Menschheit. Hier entfällt der Teil des Loslassens.

Vor dem SoulFire wird bei der Ablauferklärung, die Übergabe ans Feuer genau vorgezeigt und eventuell wird noch etwas für die Vision zum Verbrennen aufgeschrieben.

Nach der SoulFire-Ceremony gibt es eine Abschlussrunde, wo jeder seine Eindrücke und Erlebnisse schildern kann.

MITZUBRINGEN ist: eine Rassel oder Trommel
Wenn du keine Rassel hast, dann "bitte uns vorher mitteilen", damit wir dir eine bereit legen!

Anmeldung: telefonisch bis 1 Stunde vorher
Kosten: 15,-/Teilnehmer
Dauer: ca. 2 Std.

SoulFire-Termine findest du hier...


FeuerStelle auf unserer ParadiesWiese

Bei zu viel Regen wird der Schwedenofen im Seminarraum genutzt!

Was ist der Unterschied zu üblichen Feuer-Zeremonien?
Imado bereitet als Zeremonie-Meister das Feuer im Garten vor und ruft vor der Entzündung alleine alle Mächte, Richtungen, Krafttiere, Naturgeister und sonstige Unterstützer an. Erst wenn es gut brennt, die Energie passt und das Feuer mit den Teilnehmern verbunden ist, geht es für die Gruppe los. Das erspart manchmal sehr viel Steh- und Wartezeit, vor allem wenn das Feuer nicht brennen will und die Wetterverhältnisse mehr feucht als fröhlich sind.

*Mit "Loslassen" ist übrigens nicht "loswerden" gemeint, sondern "Annehmen von dem was ist". Der Widerstand auf das, was als störend empfunden wird, wird beim SoulFire transformiert.
nach oben     zur Übersicht