zur Übersicht
TUiNA    

TUiNa AnMo, kurz nur TuiNa genannt, ist eine der ältesten komplexen Massagearten und ein wichtiger Bestandteil der Traditionellen Chinesische Medizin (TCM).
TUI bedeuet "schieben", NA "greifen", AN "pressen" und MO bedeuet "reiben". Weitere Anwendungstechniken der Tuina sind: drücken, kneten, klopfen, streichen und ausstreichen.
Diese werden mit den Fingerkuppen, den Handballen, den Handflächen oder dem Ellenbogen ausgeführt.

Was passiert bei der TuiNa-Massage
Die TuiNa ist eine Ganzkörpermassage ohne Öl, weshalb die Kleidung für gewöhnlich angelassen werden kann.
Bei dieser Massage werden immer ...
- die Gelenke mobilisiert,
- die Hand- und Fußreflexzonen aktiviert,
- Arme, Beine, Bauch, Brust und Gesicht massiert,
- die Ohrreflexzonen und der Kopf aktiviert,
- alle Meridiane zum Fließen gebracht,
- der Rücken massiert und die auf ihn befindlichen Shu Punkte aktiviert (Punkte, die mit den Organen verbunden sind).

Es werden nur ausgewählte Akupunkturpunkte mit der Akupunktmassage (Akupressur) stimmuliert.
Meridiane und Akupunkturpunkte werden dabei geöffnet, Muskeln und Sehnen können sich während der Massage entspannen, die Selbstheilungskräfte werden angeregt und der Blutkreislauf aktiviert (Aktivierung von Qi und Blut).

Aus Sicht der TCM wirkt die TuiNa zusätzlich zur Erhaltung des freien Energieflusses, harmonisierend, regulierend, ausleitend, klärend, tonisierend, stärkend und kann parthogene Faktoren (z.B. eingedrungene Kälte wie Wind oder Sommerhitze) auflösen.

Aus Sicht der westlichen Medizin wird:
- der Stoffwechsel angeregt, - die Ausschüttung von Endorphinen, - der Lymphfluss und - die Sauerstoffversorgung werden gesteigert, - das vegetative Nervensystem wird reguliert, - die Flexibilität und Elastizität von Sehnen, Bändern und Gelenken wird gefördert bzw. gesteigert, - der Bewegungsappart mobilisiert - das Immunsystem wird gestärkt, - Stress reduziert und es kann eine psychische Entspannung eintreten.

Anwendungsbereiche der Tuina
Die TuiNa findet ihre Anwendung bei Störungen im Bewegungsapparat an Muskeln und Sehnen, Gelenken und Nerven, welche sich in Spannung, Härte, Steifigkeit, Schmerzen oder Sensiblilitätsstörungen zeigen können.
Sehr erfolgreich wird sie bei inneren Krankheiten wie grippalen Infekten, Erkältungen, Husten, Störungen der Ausscheidungsfunktionen, Schlafstörungen und bei gynäkologischen Störungen wie Menstruationsbeschwerden, eingesetzt.
Über dieses Thema habe ich übrigens meine Diplomarbeit "Menstruationsbeschwerden aus der Sicht der TCM" geschrieben.

Befundung
Bei der Tuinamassage wird mit Hilfe der Puls- und Zungendiagnose festgestelt, ob eine Störung des Gleichgewichtes vorliegt, sprich eine Kälte oder Hitzethematik bzw. ein Mangelzustand/Leere oder Füllezustand vorhanden ist.
Weiteren Aufschluss gibt die Befragung des Klienten, zu Beginn jeder Sitzung, nach seinem derzeitigen befinden.

Bei Feststellung eines langfristigeren Ungleichgewichtes, beispielsweise einer Magen-Hitze, die sich mit Magenschmerzen zeigt, wird auch die Ernährungslehre der TCM miteinbezogen.

Zusätzliche Anwendungsmethoden
Bei Bedarf wird auch
- gemoxt (Stimmulierung von Akupunkturpunkten durch Hitze),
- geschröpft (aufsetzen von Schröpfgläsern, wodurch die Haut leicht angehoben wird),
- mit HACI-Magnetnadeln gearbeitet (ähnl. der Schröpftechnik, nur dass in der Mitte eine Magnetspitze ist),
- mit Gua Sha geschabt (die Haut wird mit einem Hornblättchen geschabt),
- getapt (elastische Bänder, die an der Haut kleben um geschwächte Muskulatur zu unterstützen)
- mit dem Orgonitstift* sanft ausgeglichen (vor allem bei empfindlichen Akupunkturpunkten von Vorteil) und/oder
- mit natürlichen Essenzen unterstützt.

Liegt eine Belastung durch Parasiten, Pilze, Schwermetalle vor, können diese mit anderen Methoden ausgeleitet werden.
Die Feststellung erfolgt für gewöhnlich durch die Körpertestung mit den Armreflexen, woduch auch geklärt werden kann, welche Nahrungsmittel das Verdauungs-Qi besonders gut unterstützen oder besser eine Zeit lang gemieden werden sollten.

*Eine von Imado entwickelte Besonderheit, ist der Orgonitstift, der wie ein Laser in tiefere Schichten eindringen kann und somit sehr sanft an empfindlichen oder schmerzhaften Stellen wirken kann!
Tuina für die Kleinen
Für kleine Kinder gibt es eine eigene Form der Tuina, die der kindlichen Entwicklung und Anatomie entspricht. Die Techniken werden daher sanfter ausgeführt und die Behandlungszeit ist wesentlich kürzer.
Diese spezielle Tuinaform kann die geistige und körperliche Entwicklung eines Kindes fördern und unterstützen und beinhaltet natürlich auch Griffe zur Einschlafunterstützung, zur Lösung von Verdauungsstörungen + Verkühlungsanzeichen, und für Vieles mehr.
Bitte einfach telefonisch nachfragen, wenn Du genaueres wissen willst ;-)!

Kombi-Sitzung & Kurz-Termine
Selbstverständlich kann man die Tuina mit den SoulDiving-Angeboten kombinieren!
Bei Hexenschuß oder anderen Indikationen sind natürlich auch nur Kurz-Termine möglich!
Gewand für die Massage & was du sonst noch brauchst
Bitte zieh für die Sitzung eine bequeme Hose und T-Shirt ohne Auftdruck an.
Bring bitte ein Leintuch, Spannleintuch oder eine große Decke mit, sowie ein großes & ein kleines Handtuch! DANKE!
Dauer & Preis
Eine Tuina-Massage dauert mit Kurz-Befundung 1 Std. ..... 58,- [verrechnet wird danach im 5 Minuten-Takt]
Erstbefundungen brauchen ca. 10-20 min. länger.


Nach dem eine Zusatzindikation, wie z.B. ein stark angespannter Bereich oder Halux, generell mehr Zeit in Anspruch nimmt,
NEHME ICH MIR DIE ZEIT DAFÜR, DIE ES TATSÄCHLICH BRAUCHT!

Nimm dir Zeit "FÜR DICH" danach
Nach der Tuina kann sich eine angenehme Müdigkeit oder auch Erschöpfung einstellen, weshalb es sehr ratsam ist, sich 2-3 Stunden danach zu schonen und nicht gleich einkaufen zu gehen oder Sonstiges zu erledigen.

Nachwirkungen
Durch das Einsetzen der körperlichen Selbstheilungskräfte, kann die eine oder andere Stelle sich eventuell noch 1-2 Tage bemerkbar machen.

Wie ich zur Tuina kam
Vor einigen Jahren, als es mir gesundheitlich mit der Verdauung nicht sehr gut ging und ich bereits auf die TCM-Ernährung aufmerksam geworden war, erhielt ich eine E-Mail, wo Lisa Zickler mit ihrem Institut beworben wurde.
Ich las mir das Angebot durch und war so sehr begeistert, so dass ich die E-Mail fast ein ganzes Jahr im Hintergrund offen hatte, bis ich mich vital genug fühlte, um mich für den TCM Grundlagenkurs anzumelden.
Bis dahin war mir das Yin-Yang-Prinzip nicht ganz verständlich gewesen. Dank Lisa's veranschaulichenden Erklärungen und spielerischen Methoden fiel mir der Zugang auf einmal super leicht.

Zuerst folgten die TCM-Ernährungskurse, danach einge Zusatzkurse und dann war eigentlich schon klar, dass ich alle angebotenen Kurse besuchen würde.
Fun Fact: Genau an meinem Geburtstag absolvierte ich den TUiNA Grundkurs, bei dem meine Liebe zur Körperarbeit geboren wurde.

Im Dezember 2017 schloss ich nach zahlreichen Kursen und Übungsstunden meine TUiNA Ausbildung mit dem Diplom für TUINA ANMO PRAKTIK ab und meldete im Jänner 2018 das Massagegewerbe an.
Der Gewerbebescheid wurde mir lustiger Weise genau am 15. Februar, zum Chinesischen Neujahrsbeginn, per E-Mail zugesandt.
In China wird Neujahr am zweiten Neumond des Jahres gefeiert.

Ich liebe es zu massieren und freue mich von ganzem Herzen mit, wenn ich sehe wieviel sich nach einer TUiNA bei meinen Klienten tut!
More Knowledge & History zur TUiNA
Die traditionelle chinesische Medizin ist eine mindestens 3000-4000 Jahre alte Lehre, die über viele Generationen weitergegeben und auch weiterentwickelt worden ist.

Die Tuina gehört zu den "5 Säulen der TCM", sowie...
- die Ernährungslehre,
- die chinesischen Arzneimitteltherapie: Kräuterheilkunde,
- Akupunktur & Einsatz von Moxen, Schröpen, HACI-Nadeln, +
- die Bewegungslehre & Meditation (Qi Gong, Tai Qi)

Faktoren, die die Lebensenergie Qi stören können, sind aus Sicht der TCM:
- Umwelteinflüsse wie Klima und Wetter - zu trocken, zu feucht,...
- Emotionen (Ärger, Traurigkeit und Kummer, Schwermut, Angst und Furcht, zu viel Freude)
- destruktive Lebensweise, wie viel Bildschirmarbeit, Schichtarbeit,...
- falsche Ernährung (s. TCM Ernährung)
- körperliche und oder seelische Überforderung
- Ansammlung von Schleim - entsteht durch falscher Ernährung, zu viel nachdenken,...
- Verletzungen

nach oben     zur Übersicht